Komponenten

Plasmadüsen und Generatoren als Haupt-Anlagenkomponenten

Die auf das Material gerichteten Plasmadüsen dienen der Erzeugung und Ausbreitung des Plasmas. Das Plasma wird innerhalb der Düse durch Hochspannung zwischen einem Stator und einem Rotor erzeugt und mittels Arbeitsgas über den Düsenkopf ausgeblasen. Die in der Openair® - Plasmatechnik eingesetzten Generatoren erzeugen hohe Impulsspannungen von kurzer Einschaltdauer und positiver sowie negativer Polarität. Damit sind sie optimal zur Ansteuerung atmosphärischer Plasmasysteme geeignet.

Plasmadüsen
Plasmadüsen Generatoren

Gezielte Vorbehandlung durch Düsenart und -kombination

Düsenköpfe sind in unterschiedlichen Ausführungsvarianten mit variablen Austrittswinkeln erhältlich. Einzeldüsen haben einen relativ kleinen Austrittswinkel, eignen sich somit besser zur Behandlung schmaler Profile. Für breitere Bearbeitungsflächen können mehrere Plasmadüsen mit spaltförmigem Auslass nebeneinander oder mehrere rotierende Düsen kombiniert werden. Je nach Geschwindigkeit und Abstand des zu behandelnden Materials wird eine unterschiedliche Aktivierung der Oberflächen erreicht.

Stehende Düse, max.   
Behandlungsbreite
13 mm
Stehende Düse, max.   
Behandlungsbreite
18 mm
Rotierende Düse,          
max. Behandl.Breite
30 mm
Rotierende Düse,
max. Behandl.Breite
40 mm

Zentrale Steuerung und Kontrolle

Die Generatoren dienen zur Bereitstellung der Ausgangsspannung und übernehmen in Verbindung mit kompletten Vorbehandlungsstationen verschiedene Steuerungsfunktionen wie Auswertung Endschalter, Türverriegelung, Notaus-Modul, Druckluft- und Materialkontrolle. Am Generator befinden sich die Bedienfelder der Anlage sowie der SPS-Steuerung (Sonderausstattung).

 

Sie sind hier: